Neues Verfahren für Ansuchen um Aufenthaltsgenehmigung und Visumanträge

Letzte Aktualisierung: 11.06.2015 // Wichtige Änderung ab November 2015.

Anträge auf Aufenthaltsgenehmigung in Norwegen (Familienzusammenführung, Fachkräfte, Studenten, Au-Pair, Saisonarbeiter usw.) für Personen die nicht Bürger eines EU/EWR-Mitgliedsstaates sind, können ab 9. November 2015 nicht mehr in der Botschaft in Wien zur Übermittlung an die Norwegische Einwanderungsbehörde (UDI) eingereicht werden. In Zukunft ist eine der unten genannten Botschaften hierfür zuständig:

Königlich Norwegische Botschaft in Athen, Rom, Madrid, Berlin, Kopenhagen, Stockholm, Den Haag, Bern und Reykjavik.

Sie können frei wählen, an welche Botschaft Sie sich zum Zwecke der Antragstellung wenden möchten.

Bitte beachten Sie, dass österreichische Staatsbürger und Bürger anderer EU/EWR-Mitgliedstaaten für die Einreise und den Aufenthalt von bis zu 3 Monaten keine Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung für Norwegen benötigen. Personen die vorhaben länger als 3 Monate im Land zu bleiben, sind verpflichtet sich bei der örtlichen Polizeidienststelle in Norwegen registrieren zu lassen. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Wie stelle ich einen Antrag?
- Anträge müssen online, im Application Portal Norway, registriert werden. Im Zuge dessen ist auch die Gebühr für den Antrag zu entrichten.
- Im Application Portal Norway wählen Sie jene Botschaft, an die Sie sich zum Abgeben der erforderlichen Unterlagen wenden möchten. Zur selben Zeit können Sie auch einen Termin wählen.
- Informationen zu den benötigten Unterlagen finden Sie auf der so genannten Checkliste, die Sie nach der Registrierung des Antrags ausdrucken können.
- Bitte beachten Sie, dass Anträge erst dann als eingereicht gelten, wenn Sie sich persönlich an die Botschaft zum Abgeben der erforderlichen Unterlagen gewandt haben.

Fragen zu den Themen Visum und Aufenthaltsgenehmigung
Sollten Sie Fragen zu den Themen Antrag auf Visum oder Aufenthaltsgenehmigung haben, so wenden Sie sich bitte an eine der oben genannten Botschaften.

Personen die keine Reiseerlaubnis für den Schengenraum haben
Wenn Sie lediglich dazu berechtigt sind sich im Land, in dem Sie sich befinden, aufzuhalten, müssen Sie in Ihr Heimatland reisen um einen Antrag auf Aufenthaltsgenehmigung bei der nächstgelegenen Botschaft zu stellen.

Personen, die sich aufgrund eines Asylantrags oder aus besonders berücksichtigunswürdigen, humanitären Gründen in einem Land aufhalten und in weiterer Folge nicht dazu berechtigt sind, frei in ein anderes Schengenland zu reisen, sollten sich an die Botschaft wenden, um Informationen zur Antragstellung zu erhalten.


Bookmark and Share