Foto: Matthias Heschl / Schauspielhaus Wien.Foto: Matthias Heschl / Schauspielhaus Wien

Kaspar Hauser oder die Ausgestoßenen könnten jeden Augenblick angreifen!

Das Theaterstück "Kaspar Hauser oder die Ausgestoßenen könnten jeden Augenblick angreifen!" von Lisa Lie ist ab dem 1. Februar im Schauspielhaus Wien zu sehen.

Kaspar Hauser oder die Ausgestoßenen könnten jeden Augenblick angreifen!

Regie: Lisa Lie
Künstlerische Mitarbeit: Julian Blaue
Bühne & Kostüme: Maja Nilsen
Dramaturgie: Tobias Schuster
Premiere am 1. Februar 2017

»Rätsel seiner Zeit / Unbekannt seine Geburt / Rätselhaft sein Tod« heißt es auf Kaspar Hausers Grabstein. Kaspar fasziniert, provoziert und verstört seit fast 200 Jahren. Seine wahre Herkunft ist bis heute umstritten, seine Biographie ließ ihn zu einem modernen Mythos werden und diente seit 1830 einer Vielzahl von Literaten und Künstler*innen von Jakob Wassermann über Werner Herzog bis hin zu Peter Handke als Projektionsfläche, um über gesellschaftliche Konformität und Abweichung nachzudenken.

Kinderstar oder Freak, Hochstapler oder gewaltsam beseitigter Prinz, Märtyrer oder Monster – wer ist der ungebetene Gast, der wie aus dem Nichts am 26. Mai 1828 in Nürnberg auftaucht? Plötzlich steht er verloren in der Stadt, 16 Jahre alt, kaum kann er sich verständlich machen, nur einen Satz bringt er undeutlich hervor: »Ich möchte ein solcher werden, wie einmal ein anderer gewesen ist«. Ein Lehrer nimmt ihn zunächst fasziniert bei sich auf und bringt ihm das Schreiben bei. Kaspar beginnt daraufhin seine Biographie zu verfassen: Darin behauptet er, wenige Tage nach seiner Geburt eingesperrt worden zu sein. Fortan sei er in völliger Isolation aufgewachsen, ohne jemals einen anderen Menschen zu sehen. Ohne von den anderen ihre Sprache, ihre Gebräuche kennenzulernen, ohne von Kindesbeinen an durch Erziehung in die Gesellschaft integriert worden zu sein.

Lesen Sie mehr über die Aufführung hier.

Mit Kaspar Hauser oder die Ausgestoßenen könnten jeden Augenblick angreifen! legt die norwegische Regisseurin und Autorin Lisa Lie ihre erste Inszenierung im deutschsprachigen Raum vor.

Aufführungen:
- am 1. Februar, um 20 Uhr (Premiere)
- am 2. Februar, um 20 Uhr
- am 7. Februar, um 20 Uhr
- am 8. Februar, um 20 Uhr
- am 9. Februar, um 20 Uhr
- am 10. Februar, um 20 Uhr
- am 11. Februar, um 20 Uhr
- am 14. Februar, um 20 Uhr
- am 15. Februar, um 20 Uhr
- am 16. Februar, um 20 Uhr
- am 17. Februar, um 20 Uhr
- am 18. Februar, um 20 Uhr
- am 21. Februar, um 20 Uhr
- am 22. Februar, um 20 Uhr
- am 23. Februar, um 20 Uhr
- am 24. Februar, um 20 Uhr
- am 25. Februar, um 20 Uhr

Wo: Schauspielhaus Wien, Porzellangasse 19, 1090 Wien


Bookmark and Share